Versprechen ist umgesetzt- G9 kommt!

Jamaika macht bei der Bildung Nägel mit Köpfen

Jamaika macht bei
der Bildung Nägel mit Köpfen

Wir haben hier in zweiter Lesung die Änderung des Schulgesetzes beraten, um G9 wieder an den schleswig-holsteinischen Gymnasien einzuführen. Ich habe bereits in der ersten Lesung deutlich gemacht, warum wir ein Zurück zu G9 brauchen. In dieser Meinung bin ich auch durch die Anhörung bestärkt worden.

Eltern, Schüler und auch Lehrer wünschen sich in der deutlichen Mehrheit ein Zurück zu G9 und diesem Wunsch tragen wir mit dem Gesetzentwurf Rechnung. Richtig ist, dass die Höhe des Quorums, G8 zu bleiben, mit 75 Prozent sehr hoch ist. Wir wollen, dass Schulen, wenn sie G8 bleiben wollen, sich ihrer Sache sehr sicher sind. Und das sichert diese Hürde.

Das Verfahren ist aber nicht des Pudels Kern dieses Gesetzentwurfes. Es geht darum, dass wir den Schulen ein Zurück zu G9 ermöglichen wollen. Es geht nicht um Verfahrensfragen, sondern um die Frage an sich. Und dazu sollten sie sich positionieren. Gerade in Richtung SPD: Sind Sie mit der Mehrheit der Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräften für die Einführung von G9 oder nicht? Vielen Eltern und Schülern geht unser Vorschlag sogar nicht weit genug. Man wünscht sich auch rückwirkend ein Zurück zu G9.

Wir lassen die Schulen nicht alleine bei der Umstellung. In den ersten zwei Jahren stellen wir 44 Lehrerstellen und in den folgenden 4 Jahren 22 Stellen, also insgesamt 6 Jahre Unterstützung, zur Verfügung.

Und damit nicht genug. Wir werden auch einen Ersatz für die Intensivierungsstunden schaffen und 3 zusätzliche Stunden für die Jahrgänge 5 bis 7 für die Ganztagsversorgung zur Verfügung stellen. Das ist auch eine bemerkenswerte Maßnahme, weil wir damit wieder die Anzahl der Stunden auf der Kontingentstundentafel erhöhen und in Zukunft 3 zusätzliche Stunden unterrichten werden.

Und auch für die zweite Fremdsprache gibt Planungssicherheit für die Schulen ab. Wir wollen als Koalition ab der 7. Klasse die 2. Fremdsprache einführen.

Das sind alles Themen, die auch in der Anhörung eine große Rolle gespielt haben.

Nach oben