Erhalt der Kieler Arbeitsplätze hat höchste Priorität!

Kiel mit Standortvorteilen.

Arbeitsplätze in Kiel erhalten.  Kiel mit Standortvorteilen.

 Zur heutigen Abstimmung über den Verkauf der HSH Nordbank erklären die Kieler Landtagsabgeordneten Özlem Ünsal (SPD), Tobias Loose (CDU) und Lasse Petersdotter (Grüne):

 
„Zum heutigen Abschluss der unrühmlichen Geschichte und zur weiteren Schadensbegrenzung in Sachen HSH Nordbank gehört für uns auch, fraktionsübergreifend die Situation der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und ihrer Familien am Standort Kiel dringend zu entschärfen. 
 
Unser Engagement dient insbesondere der Sicherung der Arbeitsplätze in unserer Landeshauptstadt Kiel. Denn gerade im Vergleich zu Hamburg sind günstigere Mieten und Lohnkosten wichtige Standortvorteile. Das Weltwirtschaftsinstitut und zahlreiche Kooperationen zwischen den Kieler Hochschulen und der HSH Nordbank zeigen, dass wir Know-How und Fachkräfte am Standort Kiel vorweisen können. 
 
Deshalb begrüßen wir die positiven Signale zum Erhalt von bis zu 600 Arbeitsplätzen am Standort Kiel, die der Ministerpräsident heute im Landtag verkündet hat. Die Verbindlichkeit dieser Information bleibt jedoch abzuwarten. Wir verlassen uns darauf, von der Landesregierung frühzeitig und umfänglich über den hoffentlich verbindlichen Ausgang informiert zu werden.
 
Wir halten unseren dringenden Apell an die Käufer weiterhin aufrecht, die qualifizierten Fachkräfte am Standort Kiel zu halten und gemeinsam mit dem Gesamtbetriebsrat und dem Vorstand sozial vertretbare Lösungen zu finden. Schließlich steht die Landeshauptstadt Kiel mit ihren innovativen Finanzleistungen und exzellenten Institutionen für eine zukunftsfähige Branche.
 

Nach oben