Politikinteresse fördern und Populismus bekämpfen

Zur heute erschienenen 18. Shell-Jugendstudie erklärt der bildungspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Tobias von der Heide:

Zur heute erschienenen 18. Shell-Jugendstudie erklärt der bildungspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Tobias von der Heide:

,,Die Studie zeigt, dass das Interesse an Politik bei Jugendlichen stark ausgeprägt ist. Vergleicht man diesen Wert mit den Ergebnissen von vor 15 Jahren wird deutlich, dass sich mehr junge Menschen für Politik interessieren als es in der Vergangenheit der Fall war. Das ist eine gute Entwicklung. Dieses Interesse muss die Politik auch annehmen. Als CDU-Landtagsfraktion unterstützten wir den politischen Austausch gerade auch mit jüngeren Bürgern. Ein Beispiel ist das Format Dialog P, dass viele Abgeordnete im Rahmen des Jahres der politischen Bildung zu Diskussionsveranstaltungen in Schulen geführt hat. 

Mit Besorgnis entnehmen wir der Studie jedoch, dass sich eine zu große Gruppe der 
Befragten von der Politik missverstanden und nicht gehört fühlt und für populistische Thesen empfänglich sei. Dem wollen wir als CDU-Landtagsfraktion entschieden entgegenwirken und weiterhin mit Gesprächsangeboten und engagierter Arbeit für Vertrauen sorgen. In diesem Kontext sollten uns auch die Ereignisse in Halle wachrütteln. Wir brauchen Konzepte gegen Radikalisierungstendenzen in unserer Gesellschaft", so von der Heide.

Nach oben